• Glossar

    # A B C D E F
    G H I J K L M
    N O P Q R S T
    U V W X Y Z  
    Suchbegriff:



    alle Begriffe alphabetisch

    Begriffe

    5S – Arbeitsplatzorganisation (workplace organisation)
    Ablauforganisation (process organisation)
    Abweichungsgenehmigung (deviation permit)
    Akkord (piece work)
    Aktivität (activity)
    Anforderung (requirement)
    ANOVA (analysis of variances)
    Arbeitsanweisung (work instruction)
    Arithmetischer Mittelwert (arithmetic mean)
    Audit (audit)
    Auditfeststellungen (audit findings)
    Auditkriterien (audit criteria)
    Auditnachweis (audit evidence)
    Auditschlussfolgerung (audit conclusion)
    Aufbauorganisation (organisational structure)
    Auflösung eines Messgerätes (resolution)
    Beherrschter Prozess (process in state of statistical control)
    Besondere Merkmale (special characteristics)
    Bestandsreichweite (stock range)
    Bias der Messung (measurement bias)
    Black Belt
    Cg (gage capability index, potential)
    Cgk (gage capability index, critical)
    Champions
    Cm (potential machine capability index)
    Cmk (critical machine capability index)
    Control plan
    Cp (potential process capability index)
    Cpk (critical process capability index)
    Durchführungszeit (total execution time, accomplishing time)
    Durchlaufzeit (ZDL oder DLZ) (throughput time, lead time, flow time)
    Effektivität (effectiveness)
    Effizienz (efficiency)
    Eichen (im Zshg. mit Messung) (verification)
    Eingriffsgrenze (control limit)
    Einmalfertigung (non-repetitive production)
    Einzel- und Kleinserienfertigung (single-part production, small-scale production)
    Every Part – Every Interval (EPEI)
    Experten-KVP
    Externes Rüsten (external set-up)
    Fähiger Prozess (capable process)
    Fehler (nonconformity)
    FehlerMöglichkeits- und EinflussAnalyse (FMEA) (Failure Mode and Effects Analysis)
    FIFO-Bahn (first in – first out path)
    Fließarbeit (flow production)
    Flussgrad
    FMEA (Failure Mode and Effects Analysis)
    Führungsprozesse (management process)
    Gemba
    Genauigkeit (im Zshg. mit Messung) (accuracy)
    Geschäftsprozesse (business processes)
    Green Belt
    Grundgesamtheit (population)
    Gruppenarbeit (group work; team work)
    Hauptprozess (main process)
    Instandhaltung (maintenance)
    Instandsetzung (repair)
    Internes Rüsten (internal set-up)
    Justieren (im Zshg. mit Messung) (adjustment)
    KAIZEN
    Kalibrieren (im Zshg. mit Messung) (calibration)
    KANBAN
    Kennzahl (indicator)
    Kennzahlensystem (performance indicator system)
    Kernprozesse (core processes)
    Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) (continuous improvement process (CIP))
    Korrektur (correction)
    Korrekturmaßnahme (corrective action)
    Korrelationskoeffizient (correlation coefficient)
    Kosten als Prozessparameter (costs as process parameters)
    Kritische Erfolgsfaktoren (critical success factors)
    Kundenentkoppelungspunkt
    Kundentakt (tact time)
    Lageparameter (location parameter)
    Lageparameter (engl.: location parameter)
    Definition:
    Lageparameter sind Maßzahlen, die in komprimierter Form möglichst gut die Lage des gesamten Datensatzes […] auf der Merkmalsachse charaterisieren sollen. Sie haben dieselbe Dimension wie das durch die Daten erfasste Merkmal. […] Ein Lageparameter gibt bei geringer Streuung der Daten die Lage einer Verteilung besser als bei großer Streuung wieder.
    (Anm.d.A.: Häufig verwendete Lageparameter sind der arithmetische Mittelwert und der Median.)
    Quelle:
    Assenmacher W.: Deskriptive Statistik, Springer Verlag 2003, S. 64 und S. 85

    Definition:
    Die wichtigsten Maßzahlen zur Charakterisierung einer Häufigkeitsverteilung sind die Mittelwerte. Wie der Name sagt, handelt es sich dabei um Werte aus dem Wertebereich des jeweiligen Merkmals. Ein Mittelwert im weitesten Sinn muss ein Wert größer als der kleinste und kleiner als der größte Merkmalswert sein, also zwischen diesen beiden extremen Werten liegen.
     
    Mit der Angabe eines Werts aus dem Wertebereich eines Merkmals hat man eine erste Information über die Lage einer Verteilung. Man sagt daher, dass Mittelwerte die Lage einer Verteilung charakterisieren. […] Aus der Fülle möglicher Mittelwerte werden grundsätzlich nur einige wenige ausgewählt, die bestimmte wünschenswerte und aussagefähige Eigenschaften haben. In erster Linie sollen sie geeignet sein, die gesamte Verteilung zu repräsentieren. […] Es sollte sich also stets um einen Wert handeln, der typisch für die Merkmalsverteilung ist, etwa weil er in ihrem Mittelpunkt liegt.
    (Anm.d.A.: Häufig verwendete Mittelwerte sind der arithmetische Mittelwert und der Median.)
    Quelle:
    Buttler G., Fickel N.: Einführung in die Statistik, Rowohlt Taschenbuch Verlag 2002, S. 133f.

     
    Lastenheft (functional specification)
    Lean Administration
    Lean Management
    Lean Production
    Leistungsgrad (performance level)
    Leistungsprozesse (performance processes)
    Leistungsspezifikation (performance specifications)
    Lieferleistung (delivery performance)
    Liefertreue (delivery reliability)
    Los (lot, batch)
    Macro Process Mapping (macro process mapping)
    Managementprozesse (management processes)
    Mangel (defect)
    Maschinenfähigkeitsindex – kritischer (Cmk) (critical machine capability index)
    Maschinenfähigkeitsindex – potenzieller (Cm) (potential machine capability index)
    Massenfertigung (mass production)
    Master Black Belt
    Mean Time Between Failure (MTBF)
    Mean Time To Repair (MTTR)
    Median (median)
    Merkmale mit besonderer Bedeutung (special characteristics)
    Messabweichung (measurement error)
    Messabweichung – systematische (systematic error)
    Messgenauigkeit (accuracy of measurement)
    Messgerät (measuring instrument)
    Messmittelfähigkeitsindex – kritischer (Cgk) (gage capability index, critical (Cgk))
    Messmittelfähigkeitsindex – potenzieller (Cg) (gage capability index, potential (Cg))
    Messsystem (measurement system)
    Messung (measurement)
    Messunsicherheit (measurement uncertainty)
    Messverfahren (measurement procedure, standard operating procedure)
    Methoden-KVP
    Micro Process Mapping (micro process mapping)
    Mitarbeiter-KVP
    Mittelwert (mean)
    Muda
    Mura
    Muri
    Nacharbeit (rework)
    Neueinstufung (regrade)
    Normal (im Zshg. mit Messung) (measurement standard)
    Not Right First Time (NRFT)
    Organisationsanweisung (organizational directive)
    Organisationsgestaltung – klassisch (organisational design - conventional)
    Organisationsgestaltung – prozessorientiert (organisational design - process oriented)
    Outputspezifikation (output specifications)
    Overall Equipment Effectiveness (OEE)
    Pareto-Analyse (pareto analysis)
    PDCA (plan - do - check - act)
    Pflichtenheft (technical specification)
    Poka Yoke
    Pp (potential preliminary process capability index)
    Ppk (critical preliminary process capability index)
    Prämienlohn (premium or bonus pay)
    Präzision (im Zshg. mit Messung) (precision)
    Produktfamilie (product family)
    Produktionslenkungsplan (PLP) (control plan)
    Prozess (process)
    Prozessbeschreibungen (process descriptions)
    Prozessfähigkeit (process capability)
    Prozessfähigkeitsindex – kritischer (Cpk) (critical process capability index)
    Prozessfähigkeitsindex – potenzieller (Cp) (potential process capability index)
    Prozessfähigkeitsindex – vorläufiger kritischer (Ppk) (critical preliminary process capability index)
    Prozessfähigkeitsindex – vorläufiger potenzieller (Pp) (potential preliminary process capability index)
    Prozessgliederungsplan (idealtypisch) (process model (ideal-typical))
    Prozessleistung (process performance)
    Prozessmanagement-Projekte (processmanagement projects)
    Prozessmodell (idealtypisch) (process model (ideal-typical))
    Prozessorganisation (process organisation)
    Prozessoutput (process output)
    Prozessspezifischer Kundentakt
    Prozessstreubreite (process spread)
    Prozessstruktur (process structure)
    Prüfanweisung (test instruction)
    Prüfplan (control plan)
    Prüfplanung (test planning)
    Pull-System (pull system)
    Qualität als Prozessparameter (quality as process parameters)
    Qualitätsgrad
    Qualitätsmanagement-Methoden (quality management methods)
    Qualitätsmanagement-Werkzeuge (tools of quality)
    Rahmenprozess (framework process)
    Referenzwert (reference quantity value)
    Reparatur (repair)
    Richtiger Wert (im Zshg. mit Messung) (conventional value)
    Richtigkeit (im Zshg. mit Messung) (trueness)
    Rüstaufwand (set-up effort)
    Rüstzeit (set-up time)
    Schlüsselprozess (key process)
    SDCA (standardize - do - check - act)
    Selbstprüfung (introspection)
    Serienfertigung (series production)
    Single Minute Exchange of Die (SMED)
    SIPOC (SIPOC)
    Six Sigma (DMAIC)
    Smart Buidlings
    Smart Factory
    Smart Grid
    Smart Logistics
    Smart Mobility
    Smart Product
    Sonderfreigabe (concession)
    Spannweite (range)
    Standardabweichung (standard deviation)
    Stelle (job)
    Stellenbeschreibung (job description)
    Steuergröße (control variable)
    Stichprobe (sample)
    Stillstandszeit (durch Rüsten) (downtime / changeover time)
    Störgröße (disturbance variable)
    Streuung (variation)
    Streuungsparameter (variation parameter)
    Supportprozesse (support processes)
    Taktzeit (cycle time)
    Team (team)
    Teilprozess (sub-process)
    Toleranz (tolerance)
    Umstellzeit (changeover time)
    Unterstützungsprozesse (support process)
    Validierung (validation)
    Varianz (variance)
    Varianzanalyse (ANOVA) (analysis of variances)
    Vereinbarter Wert (conventional quantity value)
    Verfügbarkeit (availability)
    Vergleichspräzision (reproducibility)
    Verifizierung (verification)
    Vorbeugungsmaßnahme (preventive action)
    Wahrer Wert (im Zshg. mit Messung) (true value)
    Wertschöpfung (value added)
    Wertstrom (value stream)
    Wertstromanalyse (value stream analysis)
    Wertstromdesign (value stream mapping)
    Wertstrommethode (value stream method)
    Wiederholbarkeit (repeatability)
    Wiederholbedingungen (im Zshg. mit Messung) (repeatability condition)
    Wiederholpräzision (im Zshg. mit Messung) (measurement repeatability)
    Wirksamkeit (effectiveness)
    Yellow Belt / White Belt
    Zeit als Prozessparameter (time as process parameters)
    Zeitgrad (actual / target-time ratio per period)
    Zuverlässigkeit (reliability)

    Fast Facts

    Zentrale

    Europaring F 14 302
    2345 Brunn am Gebirge

    Phone: +43 2236 312352
    Email: office@step-up.at
    Web: www.step-up.at

    Standort Vorarlberg

    Flurstraße 13
    6858 Schwarzach

    Phone: +43 2236 312352
    Email: office@step-up.at
    Web: www.step-up.at
    Nach oben