Lean-Zirkel

StEP-Up bietet seinen Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, an unternehmens- und branchenübergreifenden Lean-Zirkeln teilzunehmen und dabei von anderen Unternehmen und Experten zu lernen. Sie werden dadurch in die Lage versetzt, Verbesserungen zu initiieren und so einen Mehrwert für das eigene Unternehmen zu generieren.

Definierte unternehmensübergreifende Lean-Zirkel-Gruppen zu je fünf bis sechs Unternehmen treffen sich einmal im Quartal abwechselnd bei den teilnehmenden Unternehmen und tauschen zu im Vorfeld gemeinsam abgestimmten Themen ihre Erfahrungen aus. Präsentationen, Betriebsbesichtigungen und Feedback an die Unternehmen sind zentrale Bausteine der Zirkelarbeit.

Beispiele für behandelte Arbeitsthemen

  • 5S – Arbeitsplatzorganisation
  • Digitale Fabrik
  • Energiemanagement
  • Fertigungsplanung und -steuerung
  • Führen durch Coaching
  • Führen im Lean-Umfeld
  • Führen mit Kennzahlen
  • Innerbetriebliche Logistik
  • Integration von Lean in Führung und Organisation
  • KVP-Controlling
  • Lean in indirekten Bereichen
  • Lean Leadership
  • Lean & Mitarbeiter
  • Lean muss sich rechnen
  • Material im Fluss
  • Mitarbeiter-KVP
  • Nachhaltige Problemlösung
  • Officefloor Management
  • Organisationsstruktur im Produktionsprozess
  • Papierlose Fertigung
  • Problemlösung in der Anwendung
  • Produktionslogistik
  • Qualitätssicherung in der Fertigung
  • Schichtübergreifende Kommunikation
  • Shopfloor Management
  • Smart Maintenance
  • SMED – Rüstprozessoptimierung
  • Standardisierung und Nachhaltigkeit
  • Wertstromdesign/-optimierung

Ihr Nutzen

  • Unternehmens- und branchenübergreifender Erfahrungsaustausch zu den Themenschwerpunkten
    • Operational Excellence
    • Smart Factory
    • Green Factory
  • Kennenlernen von anderen Arbeitsweisen, die Denkblockaden lösen, aus eingefahrenen Wegen herausführen und zu Neuem inspirieren
  • Ideen, Motivation und Argumente für die Verbesserung der eigenen Prozesse

Die Lean-Zirkel sind für uns eine Möglichkeit für unternehmens- und branchenübergreifenden Austausch, um aus den Best Practices von Experten anderer Firmen zu lernen. Durch die externen Vergleiche decken wir Verbesserungspotenziale in unserem Unternehmen auf, durch das Feedback der Experten finden wir blinde Flecke und regen dadurch unseren internen kontinuierlichen Verbesserungsprozess an. Außerdem nutzen wir die Lean-Zirkel zur Vergrößerung unseres unternehmensübergreifenden Netzwerkes, um zusätzliche gegenseitige Benchmark-Besuche zu ermöglichen. Aus den Ideen und Erfahrungen von Experten anderer Firmen können wir lernen und so das interne Experimentieren fördern.

Hannes Wögerbauer, Plant Manager, CNH Industrial Österreich GmbH

Um stetig und ständig an Verbesserungen der eigenen Vorgehensweisen zu arbeiten, ist es essenziell, über den eigenen „Tellerrand“ zu blicken. Ein branchenübergreifender Erfahrungsaustausch, wie er durch die Lean-Zirkel gewährt wird, öffnet neue Blickwinkel und Perspektiven. Die Lean-Zirkel bieten uns eine Plattform, um unsere Vorgehensweisen zu reflektieren und Verbesserungen zu implementieren. Die Offenheit der Teilnehmer wird von uns sehr geschätzt.

Mag. Iris Leitgeb, Strategy & Business Excellence Manager, Flextronics International Gesellschaft m.b.H.

Wir nehmen an den Lean-Zirkeln teil, um unseren eigenen Mitarbeitern und Führungskräften die Möglichkeit zu geben, zu sehen, wie andere Organisationen mit gleichen und ähnlichen Herausforderungen umgehen. Dabei können wir von den Lessons Learned der anderen Lean-Zirkel-Unternehmen lernen. Das praktische Vorgehen beim Implementieren von Vorgehensweisen, Methoden und Werkzeugen sowie dabei aufgetretene Stolpersteine werden greifbar. Außerdem bieten uns die Lean-Zirkel die Möglichkeit, ein Netzwerk aufzubauen, das sich über die Lean-Zirkel-Termine hinaus zu Lean Management und Verbesserungsthemen austauscht.

Antoine van Horen, Werksleiter, Gebauer & Griller Kabelwerke Gesellschaft m.b.H.

Die Lean-Zirkel ermöglichen das Kennenlernen und die Diskussion unterschiedlicher Ideen, Erfahrungen und Lösungswege zu relevanten Themen und Problemstellungen. Dabei erhalten wir Feedback von Fachexperten zu unserem eigenen Unternehmen und zu den etablierten Vorgehensweisen und Methoden. Durch das Benchmarking mit anderen Unternehmen können wir abschätzen, wo wir bezüglich der in den Lean-Zirkeln behandelten Themen stehen. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, neue Kontakte zum fortlaufenden Erfahrungsaustausch bzw. für unternehmerische Partnerschaften zu knüpfen.

Josef Müller, MSc, Prokurist und Bereichsleiter QM/Organisation & Innovation, GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH

Bei den Lean-Zirkeln schätzen wir den offenen Erfahrungsaustausch zwischen Experten aus führenden österreichischen Industrieunternehmen zu den Themenbereichen Lean Management, Industrie 4.0 und Operational Excellence. Das externe Benchmarking ermöglicht eine realistische Einschätzung unseres eigenen Lean-Reifegrades und zeigt uns Verbesserungspotenziale auf. Die Lean-Zirkel erlauben uns wertvolle Einblicke in andere Unternehmen und Industriebranchen, die uns Inspiration geben, um gemeinsam noch bessere Lösungen für die Herausforderungen von morgen zu entwickeln. Insgesamt tragen die Lean-Zirkel zur Steigerung der Produktivität bei allen teilnehmenden Unternehmen bei, was hilft, den Standort Österreich als Industrienation zu sichern.

Dipl.-Ing. Karl Doppler, Head of Business Entity CS EU Operations / Senior Vice President, HOERBIGER Wien GmbH

Die Lean-Zirkel sind für uns eine gute Möglichkeit für einen zielorientierten Erfahrungsaustausch und Benchmarking mit anderen österreichischen Produktionsbetrieben. Wir gewinnen Einblicke in die Arbeitsweisen anderer Unternehmen und erhalten so neue Ideen und Denkanstöße für unser eigenes Unternehmen. Die Teilnahme an den Lean-Zirkeln unterstützt uns auch beim branchenübergreifenden Networking und trägt zur Stärkung des Firmenimages bei.

Infineon Technologies Austria AG

Der Austausch über den Lean-Zirkel hat uns vor allem die gelebte Praxis und das Verständnis von Lean Management anderer Unternehmen aufgezeigt. Wir haben in mehrfacher Hinsicht davon profitiert und konnten Themen mitnehmen, die nun auch in unserem Unternehmen Anwendung finden. Die geknüpften Kontakte sind von großem Wert für uns, gegenseitige Betriebsbesichtigungen sind für die Zukunft geplant, um weiterhin voneinander zu lernen. Der offene und ehrliche Austausch war für uns von großem Wert.

Stefanie Bonniol, Manager Business Excellence and SKF Production System, SKF Österreich AG

Zielgruppe

  • Vertreter des Managements wie z.B. Geschäftsführer, COO, CDO, Betriebsleiter
  • Führungskräfte aus Bereichen wie Produktion, Industrial Engineering, Logistik, Qualität, Instandhaltung
  • Industrie 4.0-/Digitalisierungsverantwortliche, Lean Manager

StEP-Up organisiert die Bildung der Lean-Zirkel-Gruppen, unterstützt bei der Definition der Arbeitsthemen und der Terminierung der Lean-Zirkel-Treffen. Außerdem organisiert, leitet und moderiert StEP-Up die Veranstaltungen, unterstützt bei der Vorbereitung, protokolliert die Ergebnisse und fördert die Umsetzung konkreter Verbesserungen in den Unternehmen.

Die Teilnehmer der Lean-Zirkel haben die Möglichkeit, auf die dokumentierten Zirkelergebnisse (Präsentationen, Fotos) online zuzugreifen.

Lean Management-Leitbetriebe ®

Die Erfahrung und das Know-how, das die Unternehmen in die Lean-Zirkel-Treffen einbringen, werden aus der Sicht der an den Lean-Zirkeln teilnehmenden Unternehmen bewertet. Diejenigen Unternehmen, die nach dem letzten Lean-Zirkel-Treffen innerhalb jeder Gruppe die meisten Punkte haben, werden als »Lean Management-Leitbetrieb« ausgezeichnet.

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 1

Einsteigen

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 2

Einsteigen

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 3

Einsteigen

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 4

Einsteigen

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 5

Einsteigen

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 6

Einsteigen

Lean-Zirkel 19/20 Gruppe 7

Einsteigen

Lean-Zirkel 20 Gruppe 8

Einsteigen