StEP-Up - Logo StEP-Up – Unternehmensplattform zur Steigerung von Effektivität und Produktivität
|  Kontakt
Grafik Trainings

Toleranzmanagement bei Kunststoff-Formteilen

PiktogrammDie richtige Ma├č-, Form- und Lagetolerierung bei Kunststoff-Formteilen hat umfassende Auswirkungen auf den sp├Ąteren Produktionsprozess. Besondere Eigenschaften des Kunststoffes, wie z.B. Verzug und Schwindung, erfordern eine spezielle Behandlung bei der Auslegung und der Pr├╝fung. Bei Kunststoff-Formteilen kommen neben den klassischen Ma├č-, Form- und Lagetoleranzen die besonderen Allgemeintoleranzen nach DIN 16742 / ISO 20457 sowie die Norm f├╝r flexibel Bauteile ISO 10579-NR zur Anwendung. Durch die gezielte Anwendung der auf Kunststoff-Formteile ausgerichteten Methoden zur richtigen Ma├č-, Form- und Lagetolerierung kann der Produktionsprozess effizienter und kosteng├╝nstiger gestaltet sowie das Qualit├Ątsniveau in der Fertigung angehoben werden.

Ziele
Sie haben einen fundierten ├ťberblick ├╝ber die Bedeutung der Ma├č-, Form- und Lagetolerierung in der Produktentwicklung und kennen die unterschiedlichen Tolerierungsans├Ątze und Methoden. Sie sind da-mit in der Lage, bereits in der Produktentwicklung auf die Anforderungen im sp├Ąteren Produktionspro-zess R├╝cksicht zu nehmen.

Inhalte
  • Funktions- und fertigungsgerechte Produktentwicklung
  • Ma├č-, Form- und Lagetoleranzen
    • Bildung von korrekten Bezugssystemen
    • Maximum- und Minimum-Material-Prinzip
    • Definition und Anwendungsbeispiele zu den einzelnen Toleranzarten
  • Stoffeigenschaften von Kunststoffen bei der Verarbeitung, herstellungsgerechte Auslegung von Kunststoff-Formteilen
  • Direkte und indirekte Tolerierung mit DIN 16742 / ISO 20457
  • Tolerierung von flexiblen Bauteilen nach ISO 10579-NR
  • Gestaltungsregeln und -beispiele f├╝r Kunststoff-Formteile
  • Strukturiertes Vorgehen bei der Zeichnungserstellung im ├ťberblick
  • Umsetzung in 3D CAD (Beispiele aus dem Bereich Kunststoff-Formteile)
  • ├ťbungsbeispiele anhand konkreter Entwicklungsaufgabenstellungen

Arbeitsformen
  • Pr├Ąsentation der theoretischen Inhalte, Methoden und Werkzeuge
  • Praktische ├ťbungen, Gruppenarbeiten
  • Diskussion und Reflexion
  • Pr├Ąsentation und Diskussion von Praxisbeispielen

Zielgruppe
Mitarbeiter und F├╝hrungskr├Ąfte aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Berechnung, Simulation, Prozessplanung, Produktion, Arbeitsvorbereitung, Qualit├Ąt

Hinweise
Um sicherzustellen, dass die Trainingsinhalte orientiert an Ihren unternehmensspezifischen Aufgabenstellungen diskutiert und ge├╝bt werden k├Ânnen, sind dem Trainer im Vorfeld Zeichnungsbeispiele aus Ihrem Unternehmen zur Verf├╝gung zu stellen.

Termine
TerminVeranstaltungsortPreis Mitglieder /
Nichtmitglieder
(exkl. USt.)
DauerTrainingsbeschreibung
inkl. Anmeldeformular
Online-
Anmeldung
Auf Anfrage als Inhouse-Training.2 Tage 

Bitte beachten Sie auch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Änderungen vorbehalten.